Gwenn Armelle

Aus Land ohne Segel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gwenn Armelle
Gwenn.jpg
Volk Mensch
Geschlecht weiblich
Alter 25
Titel -
Organisationen -
Beruf -
Wohnort Lisfar
Spieler Schwarzwälderkirsch/Kalevanpojat
Bildquelle https://www.deviantart.com/
Fraktionswerte

Wer ist Gwenn Armelle?

Bardin, Abenteuerin, Lehrerin und erstes inoffizielles, selbsternanntes Maskottchen der lisfarer Miliz

Beschreibung

Die junge Frau vor Euch scheint wohl irgendwo in ihren frühen Zwanzigern zu sein, zumindest zeigt sich noch kein Fältchen in dem hochwangigen Gesicht. Ihr Teint ist von Natur aus eher blass und auch im Hochsommer lediglich dezent gebräunt. Gern nutzt sie hier und da etwas Schminke um die ebenmäßigen Gesichtszüge und die großen, himmelblauen Augen zu untermalen, auch wenn sie darauf achtet, dass es nicht überladen aussieht. Das schulterlange, goldblonde Haar ist gepflegt und zu einem schlichten Knoten hochgebunden, sodass nur ein paar einzelne Strähnen in ihr Gesicht fallen.

Bei ihrer Kleidung indes hält sie sich wenig zurück, sodass man sie selten zwei Tage am Stück in den selben Gewändern erwischt, welche immer durch auffällige Schnitte oder Farben bestechen, jedoch stets zu der Dame darin passen und lediglich andere Facetten an ihr hervorheben. Mal trägt sie dazu auffälligen Schmuck, der auf einen zweiten Blick hin eher günstigerer Machart ist, mal hält sie es schlicht und beschränkt sich lediglich auf das immer vorhandene, silberne Bettelarmband an ihrem linken Handgelenk, an dem kleine, ebenso silberne Anhänger in allerlei Formen hängen. So sieht man unter Anderem Schuh, einen Feder und einen Anker daran baumeln, die bei jeder Bewegung ein leises Klimpern erklingen lassen. Oft zu sehen ist auch eine silberne Haarspange in Form zweier stilisierter Schwäne mit ineinander verschlungenen Hälsen.

Wenn sie bewaffnet unterwegs ist, sieht man ein schartiges Rapier an ihrer Hüfte, das seine besten Zeiten lange hinter sich gelassen hat. Die Waffenwahl dürfte ein Zeichen dafür sein, dass sie sich weniger auf bloße Körperkraft verlässt. Ausgeprägte Muskeln sucht man an der schlanken Dame, die auch nicht unbedingt hochgewachsen ist, zumindest vergeblich. Doch was ihr an Kraft fehlt, scheint sie an Geschick und Grazie wieder wett zu machen.

Alles in Allem macht die junge Frau einen ungezwungenen Eindruck, der durch ein fast immer zu sehendes, gut gelauntes Schmunzeln unterstrichen wird. Spricht sie, so erklingt eine angenehm warme Stimme, die wohl so manches Kind abends mit Leichtigkeit in den Schlaf lullen könnte.

Wesenszüge

Gut gelaunt und meistens mit einem Lächeln auf den Lippen, kann man sich kaum vorstellen, dass diese Dame auch einmal schlechte Laune haben könnte. Sie scheint in allem etwas positives sehen zu können und verfügt über einen schier unerschütterlichen Optimismus, der auf den ein oder anderen sogar ansteckend wirken könnte. So sieht sie über kleine Rückschläge hinweg und nimmt selbst Beleidigungen anderer nicht all zu ernst und verzeiht recht rasch, wenn man sich bei ihr entschuldigt.

So mag sie auf den ersten Blick wohl oberflächlich wirken, jedoch stellt man, wenn man sich näher mit ihr beschäftigt, rasch fest, dass sie nicht blind gegenüber den Schattenseiten des Lebens ist, sich von diesen schlicht nicht abhalten lässt.

Sie geht in ihrer Berufung als Bardin voll auf und ist stets bemüht, andere durch ihre positive Art zu beeinflussen und die Welt ein Wenig besser zu machen, und sei es, indem sie jemandem ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Redegewand, wie sie ist, bemüht sie sich zwar um eine diplomatische Ausdrucksweise, mit der sie es jedoch dennoch schafft, ihre Meinung kund zu tun.

Es mag wohl nicht so leicht sein, sich den Unmut der Dame zuzuziehen, und wie das aussieht, muss noch herausgefunden werden.

Tagesablauf

Seit einiger Zeit beginnt ihr Tag mit einem morgendlichen Rundlauf durch die Stadt zusammen mit einem gewissen Tiefling der Miliz, gekrönt von einem Besuch in der Bäckerei zu einem gemeinsamen Frühstück.

An Schultagen ist sie anschließend je nach Stundenplan mit dem Unterricht oder ein paar Verwaltungsarbeiten beschäftigt.

Ein bis zwei mal die Woche schaut sie im Waisenhaus vorbei, wo sie entweder in der warmen Stube Geschichten erzählt, oder aber bei schönem Wetter die ganze Kindermeute an den kleinen Teich entführt um dort auf dem Boden hockend unter freiem Himmel Geschichtsstunden zu halten, zu denen sich ein jeder gern dazu gesellen kann.

Was man über den Gwenn Armelle wissen kann

Die sergorsche Kampfhummel

Herumgesprochen haben könnte sich ihre Vorliebe für Geschichten, die unabhängig von Ort und Zeit, jedem erzählt, der sie gern hören möchte. Gern bedient sie sich dabei auch kleinerer Illusionen von der magischen Handpuppe bishin zur Kampfhummel.

Mittlerweile dürfte bekannt sein, dass sie die Leiterin der Schule in der Oberstadt ist und dort auch selbst regelmäßig den Unterricht im Lesen und Schreiben leitet.

Oft ist sie an der Seite von Sergor Marsk zu sehen, den sie auf diversen Unternehmungen begleitet und mit dem sie etwas mehr als nur bloße Freundschaft verbinden könnte.