Die Vaasa-Expedition (Spielersicht/aktion)

Mehr
3 Monate 2 Wochen her #5352 von Tempest
Der Schmied Dämmerstein schien seine Aufmerksamkeit auf die bevorstehende Schlacht zu lenken. Es fing damit an, dass er eine Munitionslieferung aus seiner Schmiede in Lisfar herbei geschafft hatte. Die Pfeile und Bolzen die er köcherweise ins Materiallager brachte waren für den Laien vermutlich recht langweilig anzusehen, doch gerade unter den professionellen Bogen- und Armbrustschützen waren Spitzen aus Admantit, kaltem Eisen oder versilbertem Stahl wohl ein anderes Kaliber. Selbstverständlich stellte er die Munition auch den verbündeten Truppen zur Verfügung, die nicht direkt gegen den Drachen in den Kampf ziehen würden.

Doch diese Aufrüstungskampagne schien nur ein kleiner Teil seiner Überlegungen zu sein. Im Lager fragte er ohne Umschweife nach den Plänen für den Kampf. Besonders bei der Expeditionsleitung, Jardis, den Drachenjägern und den Mönchen sprach er die Strategie gezielt an. Aber auch mit den übrigen Expeditionsteilnehmern kam er ins Gespräch. Ihm war bewusst, dass man den Hort über den Talkessel anzugreifen gedachte und sich so mit dem Kältefeld auseinandersetzen würde. Auch der Plan mit dem Gift war ihm bereits bekannt, allerdings schien er noch nicht zufrieden mit den bisherigen Überlegungen. Recht offen sprach er an, dass er es für sinnvoll erachtete den Kampf gegen die Kreatur an einem Ort zu suchen, bei dem der Gegner keinen Vorteil aus seiner Größe und Bewegungsgeschwindigkeit ziehen könnte. Gleichsam musste genügend Platz für die eigenen Truppen verfügbar sein, um zumindest die Chance zu haben Angriffen auszuweichen. Gerade am Talkessel befürchtete Dämmerstein, dass der Drache alle Vorteile des Terrains für sich hatte und schlimmer noch, sollte das Gift seine Flügel lähmen, sich in seinen Hort zurückziehen könnte, bei dem der Feind jeden noch so kleinen Winkel kannte.

Aus dieser Erwägung heraus bat er darum, die Späherberichte und Karten über das Tal sichten zu dürfen, oder wenigsten dargelegt zu bekommen, wie man mit dieser Ausgangslage zu verfahren gedachte.

Auf Basis der übrigen Berichte die man ihm über den Drachen zugetragen hatte, sprach er auch das Problem der fürchterlichen Präsenz der Kreatur an. In seinen Augen war es zwar möglich, Schutzkreise gegen diese Form der Beeinflussung einzusetzen, allerdings war auch jene Magie leicht zu bannen, sodass er dringend empfahl einen Notfallplan bereit zu halten, falls es dazu kam. Denn wenn in dieser Situation Schutzmagie erneuert und Furcht gebannt werden sollte, wären wichtige Kapazitäten der gesamten Truppe gebunden.

Dies betraf auch die Mobilität der Gruppe, denn Dämmerstein hatte aufgeschnappt, dass weiße Drachen eine Art von festem Nebel zu erzeugen vermochten, der die Sicht und die Bewegung massiv erschweren würde. Sollte es dazu kommen, wären sofort Maßnahmen zu ergreifen, die jederzeit einsatzbereit sein mussten.

Und das brachte ihn zum größten Punkt. Alle Schritte mussten ineinandergreifen. Jeder musste wissen, wie man in welcher Situation verfahren würde. Umso wichtiger war auch seine Frage, wer in der Schlacht den Befehl über die Truppen haben würde. Die Drachenjäger hatten solide Vorarbeit beim Training gegen Drachen geleistet, aber die Kreatur der sie entgegen standen war eine Liga für sich. Er machte keinen Hehl daraus, dass er vermutlich im Nahkampf mit der Kreatur landen würde – und dann wissen musste, ob Feuerbälle, Blitzschläge oder Windstöße hinter ihm einschlagen konnten. Deshalb empfahl er dringend die Schritte auf Basis der Strategie abzustimmen und zumindest in einem Vorgespräch zu koordinieren. Gezielt fragte er, ob es auch Sinn machte, wenn er zusätzliche Brandbomben zur Verfügung stellte. Dabei handelte es sich um ölgefüllte Metallgefäße die er vor einem Jahr entwickelt hatte, die in der Lage waren eine Fläche für eine kurze Zeit in Flammen zu hüllen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 2 Wochen her #5354 von Georg
Pläne schmieden, Strategien entwickeln, fade Wälzer durchstöbern - all das gehörte offenbar zu den Dingen, die Morena keinerlei Freude bereiteten und sie mied dies konsequent, wie, wo und wann es auch nur ging. Die Aussicht sich mit einem Drachen zu schlagen, fand sie alles andere als famos und schon darüber nachzudenken, machte sie nervös. So überließ sie die Denkerei geeigneten Personen und versuche zumindest denen nicht allzu sehr im Weg zu stehen. Manch einem würde sich fast schon der Gedanke aufdrängen können, dass sie sich einfach bei der nächstbesten Gelegenheit aus dem Staub machen würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 2 Wochen her #5355 von Maskenspiel
Auch Leyana hatte diverse Vorbereitungen getroffen und Pläne geschmiedet. Um die Sache übersichtlich zu halten, führte sie diese vor den Anderen einmal auf Anfrage auf.

Da wären:
- Schutzzauber in geringer Zahl gegen Furcht, die aber gebannt werden könnten.
- Rollen die vor der magischen Furcht befreien könnten.
- Gefährliche Bolzentreffer gestärkt und gesegnet durch Magie, welche aus dem Fernkampf den Drachen schädigen sollen und die sie vorwiegend auf seinen Kopf abfeuern wollte.
- Gebete die den Drachen zumindest ein bisschen schwächen sollten und womöglich dadurch am fliegen hindern.
- Beschworene Kreaturen zur Beschäftigung des Drachens, die von der Rolle gewirkt werden können.

Für sie war wichtig zu wissen:
- Wer würde den Drachen sonst noch hin und wieder mit Kreaturen ablenken?
- Wer brauchte explizit Schutzzauber und war auf ihre Hilfe angewiesen?
- Wie stellten sich die Anwesenden den Ablauf vor?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her - 3 Monate 1 Woche her #5362 von Wilbur
Folgendes würden eure Charaktere in Erfahrung bringen.

Welche Waffen waren zu empfehlen?
Drachen von solcher Macht besitzen eine natürliche Resistenz gegen alle nicht magischen Waffen, daher werden von den Drachenjägern magische Waffen dringend empfohlen.

Welche Art von Zaubern würde man nahelegen?
Eisdrachen sind immun gegen Kälte jedoch anfällig für Feuerzauber, sie sind jedoch auch fähig selbst Zauber zu wirken und können sich so eventuell gegen Magie oder Elemente schützen.
Sie verfügen über eine natürliche Magieresistenz, Zauber, die diese nicht erst überwinden müssen, sind daher von Vorteil.


Hatten die Drachenjäger womöglich Erfahrung damit, ob es bestimmte geistesbeeinflussende Zauber gab, die eine Hilfe darstellen konnten?
Die Drachenjäger raten davon ab, den Geist eines Drachen beeinflußen zu wollen, es ist zwar möglich aber sehr schwer.
Darüber hinaus sind Drachen sehr zäh, wenn sie eine Schwäche haben dann ihre geringe Beweglichkeit, Zauber die auf diese abzielen könnten also hilfreich sein.
Eine weitere Mögichkeit besteht darin Wände aus Energie oder Elementen magisch zu erschaffen, diese könnten den Drachen aufhalten sobald er seine Fähigkeit zu fliegen verloren hat, es wäre aber auch möglich dass er versucht sie zu bannen.


Gab es Ideen oder Vorschläge, wie man den Drachen ablenken konnte, sodass die Gruppe ihn einigermaßen in Ruhe angreifen könnte?
Drachen legen viel Wert darauf ihre Jungen zu schützen, doch dürfte der Abyssdrache solche nicht haben, seine Anhängerschaft hingegen war ihm wahrscheinlich egal.
Darüber hinaus sind Drachen intelligente Kreaturen, sie können strategisch denken und unter Umständen auch erkennen wer ihnen den meisten Schaden zufügen kann und diese Person gezielter angreifen.


Wer würde den Drachen sonst noch hin und wieder mit Kreaturen ablenken?
Die Führung der Expedition bietet dafür die Golems an jedoch ist es unklar ob der Drache darauf anspringen wird, sobald ihm jedoch seine Fähigkeit genommen wurde zu fliegen, könnten sie versuchen ihn zu blockieren und eine Mauer zu bilden, der Drache würde einige Zeit brauchen sie zu durchbrechen.

Aus dieser Erwägung heraus bat er darum, die Späherberichte und Karten über das Tal sichten zu dürfen, oder wenigsten dargelegt zu bekommen, wie man mit dieser Ausgangslage zu verfahren gedachte.
Die Späher können berichten dass sich im Tal ein Eingang zu einer großen Höhle befindet, die wahrscheinlich der Hort des Drachen ist, darüber hinaus gibt es weitere Zugänge zu kleineren Höhlen, diese genauer zu erkunden war den Spähern aber, aufgrund der tödlichen Kälte, nicht möglich.

Lydia Avordi - Ordensmeisterin und Richterin

Spielleiterzuständigkeiten: Eisenthron & Schattenmesser
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von Wilbur.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #5363 von Zimtstern
Die vergangenen Tage konnte man beobachten, wie Sarah sich sehr geschäftig im Lager ihren Aufgaben widmete. Es galt heilende und schützende Tränke zu brauen und diverse, alchemistische Materialien herzustellen, welche den Helden im Kampf gegen den Drachen von Nutzen sein konnten. Ebenso suchte sie die Gespräche mit der Expeditionsleitung, den Drachenjägern und weiteren, wichtigen Persönlichkeiten um sich passend auf den Kampf vorzubereiten. Zudem testete sie verschiedene Zauber außerhalb des Lagers, beobachtete wie sie sich aufgrund der starken Kälte verhielten oder ob sie überhaupt eine Wirkung entfachten.

Und wäre all dies nicht schon genug, zog es sie immer wieder hinaus in die Natur. Sie studierte das Wetter, begleitete magisch geschützt die Späher und stelle jenen sogar zum Teil ihre Fähigkeiten zur Verfügung.

Sowohl die hergestellten Waren als auch die gesammelten Informationen würde sie bereitwillig mit jenen teilen die sie daraufhin ansprachen.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Charaktere:

Chess - Mitbesitzerin der Zuflucht
Isalie Nachtschatten - Lagerwolf
Sarah Morgentau - Kräuterkundige Heilerin & Inhaberin der Morgentau Apotheke im Marktviertel

Spielleiter Zuständigkeit:

Marktviertel und Oberstadt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #5383 von Zimtstern
Zwei Tage vor dem Kampf gegen den Drachen konnte man beobachten wie die Priesterin des Wasserfürsten in aller Ruhe letzte Vorbereitungen traf. Die gebrauten Arzneimittel, Tränke und sonstigen Reagenzien wurden wetterfest verpackt, dass Gift der Drachenjäger wie versprochen portioniert und an die entsprechenden Personen verteilt, die gefertigte Karte der Tunnelsystem kopiert und ebenso arbeitete sie gemeinsam mit Leyana einen Fragenkatalog aus, welchen sie ihren jeweiligen Patronen stellten. Die Antworten auf jene Fragen, würde sie natürlich niemandem verwehren. Einen Tag vor Aufbruch würde sie schließlich eine mächtige divine Zauberformel auf die Mitglieder der Gruppe wirken. Jene Personen, die sich damit einverstanden zeigten, würden mit dem Zauber der Immerwährenden Ausdauer bedacht werden. Eine These welche bewirkte, dass man trotz größter Strapazen nicht erschöpfte.

Einige Stundenkerzen vor Aufbruch der Gruppe wirkte Sarah schließlich eine weitere Formel. Am Morgen würde die Expeditionsmitglieder aus Lisfar eine prächtige gedeckte Tafel erwarten, mit magischen Speisen, welche jene Personen, die von ihnen kosten würden, sowohl gegen Gift als auch gegen Furch immun machen würden.

In Lisfar hatte sie zudem dafür gesorgt, dass am Tag des Kampfes sowohl in Natashas Heilerstube als auch in ihrer Heilerstube alles für komplizierte Operationen und dergleichen vorbereitet war.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Charaktere:

Chess - Mitbesitzerin der Zuflucht
Isalie Nachtschatten - Lagerwolf
Sarah Morgentau - Kräuterkundige Heilerin & Inhaberin der Morgentau Apotheke im Marktviertel

Spielleiter Zuständigkeit:

Marktviertel und Oberstadt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her - 3 Monate 1 Woche her #5385 von dying_despot
Aren Jago hatte nach den Geschehnissen der Schlacht das Bedürfnis, nicht einfach so aus dem Lager zu verschwinden. Sie hatten den Abyssdrachen besiegt, ihn geradezu gerichtet, durch Mut, Können, Glück. Die kleine Lisfarer Gruppe hatte dabei ein schmerzliches Opfer zu verzeichnen. Aber auch die Gesellschaft des Zauberstabes hatte Verluste hinnehmen müssen, so wie mutmaßlich all jene Gruppe, die sich in die Schlacht gestürzt und den Lisfarern damit den Rücken freigehalten hatten. Dass sie überhaupt zum Drachen vordringen konnten, so zumindest befand es Aren, war vor allem der Verdienst dieser Leute, jenen die starben und jenen, die überlebten.

Nach den Jubelschreien beim Tod des Drachen und weil es wohl üblich war, nach einem Triumpf in einer Schlacht zu feiern, blieb Aren also im Lager, um die Stimmung zu erfassen und sich an eventuellen Feierlichkeiten und Gelagen zu beteiligen. Er würde sich dabei nicht aufdrängen, sollte man die Lisfarer Gruppe, die ja ihren Beitrag daran hatte, dass der Drache überhaupt mit Schrecken das Land überzog, mit Argwohn und Missfallen betrachten. Aber so ihm Offenheit entgegengebracht wurde, würde er mit den Leuten feiern, zechen und – sollte es nötig werden – auch singen.

Davor indes würde er einen Brief an die Gesellschaft des Zauberstabs zu Sembia aufsetzen:

Geehrte Gildenführung,

mit Entsetzen und ohne die Möglichkeit, rechtzeitig einzugreifen, mussten wir den Tod Lady Abercrombies durch einen Zauber des Abyssdrachens erleben. Unser tiefes Bedauern und Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen und ihren Gildenfreunden.

Lady Abercrombie hat uns unter großen Risiken für Leib und Leben aus den Fängen von Dämonen befreit. Ihre Befähigung, selbst in Anbetracht solcher Feinde Haltung zu bewahren und Stärke zu zeigen, war imponierend und obgleich das ursprüngliche Ziel der Expedition nicht erreicht werden konnte, war es nicht zuletzt ihr Beitrag, der zu einem glimpflichen, in Teilen sogar glücklichen Ende des Vorhabens führte.

Seid Euch fürderhin gewiss, dass es uns eine Ehre und Freude war, gemeinsam mit der Gesellschaft des Zauberstabes diese Queste in Angriff zu nehmen. Wir danken für diese Möglichkeit und hoffen, in Anbetracht der gemeinsamen Opfer, aber auch Erfolge, weiterhin gute Verbindungen zur Gesellschaft zu unterhalten.

Hochachtungsvoll,
Aren Jago
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von dying_despot.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Garalor
Ladezeit der Seite: 0.325 Sekunden
Powered by Kunena Forum