Alternatives Konzept zur Wiederbelebung

×

Umfrage: Konzeptauswahl

Erstkonzept (vorerst gültig)
3 15.8%
korrigierte Fassung (Rag / hier beschrieben)
8 42.1%
keine der Beiden / Anderes
8 42.1%
Anzahl der Wähler: 19 ( Lirilein, Rag, cosdalan, Bikfut50, Amari ) Mehr
Bitte zuerst anmelden. Nur angemeldete Benutzer können an dieser Umfrage teilnehmen.
Mehr
4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #1946 von Maskenspiel
Vielen Dank an Rag für die Mühe das Thema spontan zu überdenken und ein Konzept auszuarbeiten. Ich habe dies überflogen und nach kleinen Korrekturen schlage ich dieses hier direkt als Alternative zur Wahl vor.

Wiederbelebung
==================
Zauber:

- Raise Dead (Grad 5: www.d20srd.org/srd/spells/raiseDead.htm )
Man kann eine Person die nicht von einem Todeseffekt getötet wurde, in einen Untoten verwandelt wurde oder an Altersschwäche gestroben ist wieder ins Leben zurück rufen. Es werden alle normalen Krankheiten und Gifte geheilt magische Krankheiten und Gifte bleiben jedoch erhalten. Der Körper wird von normalen Wunden geheilt allerdings werden keine fehlenden Körperteile wiederhergestellt. Der Körper muss als im groben Intakt sein damit der Zauber wirken kann.
Die Seele der Person muss freien Willens sein zurück ins Leben zu kommen.

- Resurrection (Grad 7: www.d20srd.org/srd/spells/resurrection.htm )
Man kann eine Person wiedererwecken sofern man zumindest einen Teil seinen Körpers (mindestens ca. ein Finger) hat, dieser muss beim Tod jedoch ein Teil des Körpers gewesen sein. Dabei spielt es keine Rolle wie die Person gestorben ist, nur Personen die an Altersschwäche gestorben sind können nicht erweckt werden. Die Seele der Person muss frei und Willens sein zurück ins Leben zu kommen.
Die vollständigen Überreste einer Person die mit "Auflösung" betroffen wurde zählen als "kleiner Teil".

Kosten beider und ähnlicher Sprüche:
=============================

Der Wiederbelebende hat die Wahl:
Entweder:
- Ein Ritual im RP inkl. seiner Vorbereitungen sollte mindestens drei IG Sessions* benötigen, wobei es bei den Vorbereitungen jedesmal mindestens einen zusätzlichen Spielpartner braucht, der in beliebiger Form unterstützt. Das Geschehen jeder Session sollte zumindest kurz im Forum dokumentiert werden. Ab der dritten Session kann das Ritual durchgeführt werden, bei dem mindestens zwei weitere Personen beteiligt werden sollten, die in beliebiger Form unterstützen.
Oder:
- Es sind keine IG Vorbereitungen, kein IG Ritual und kein Foren-RP notwendig. Die Wiederbelebung kann sofort gewirkt werden, sofern der Zauber vorbereitet wurde. Dafür muss der Wiederbelebende 10000 XP bei "Raise Dead" und 20000 XP bei "Resurrection" aufwenden. Verliert man durch XP Verlust eine Stufe, so wird diese erst nach dem Zauber abgezogen. Der Zauberwirker weiss beim Wirken des Zaubers immer, ob er XP ausgeben muss oder nicht, und kann den Zauber ggf. noch abbrechen.

Der Wiederzubelebende hat unabhängig davon die Wahl:
Entweder:
- Er kann in einer laufenden Session nicht mehr mitwirken. Er spricht mit einem Monats-Quest-SL eine IC-RP-Konsequenz für nach der Wiederbelebung ab (Beispiele: Schwäche, Paranoia, Sprachstörungen, Persönlichkeitsverlust, Realitätsverlust, Erinnerungsverlust, Angst vor..., Verlust eines Körperteils, Posttraumatische Belastungsstörung...). Bei der Einigung sollte berücksichtigt werden, dass die Situation eine Herausforderung für den Charakter darstellt, aber im Rahmen der darstellerischen Möglichkeiten des Spielers bleibt. Dieser Zustand sollte mindestens 5 Sessions* oder 2 Wochen anhalten. Die RP-Konsequenz klingt nach dem Zeitraum entweder von selbst nach und nach ab, oder kann durch Hilfe Dritter abgemildert werden. Sie kann auch Charaktermerkmal bleiben.
Oder:
- Es gibt keine RP-Konsequenz für ihn. Der Charakter ist gemäß der Zauberbeschreibungen wiederhergestellt. Er verliert ein?zwei? Stufen und kann die aktuelle Session zwar mitwirken, ist aber geschwächt und kann nur noch laufen.


Weitere Anmerkungen:

- Ein zeitlicher Rahmen spielt bei beiden Zaubern keine Rolle. Sie können immer angewendet werden.

- Im Falle eines Konflikttodes kann sich der Wiederbelebte nicht an die Umstände oder Ursache seines Todes erinnern, wenn seine Todesursache es nicht ausdrücklich erlaubt. Durch eventuelle Zeugen kann die Erinnerung verschwommen wiedergewonnen werden.

- Sollte der Wiederbelebte eindeutig die abgesprochene RP Konsequenz nicht umsetzen, so kann ihm je nach Verstoß nachträglich noch bis zu einer Stufe XP abgezogen werden. Dabei sollte beachtet werden, dass es nicht darum geht wie die Konsequenz ausgespielt wird, sondern ob überhaupt. Momentaufnahmen sind daher kein Beweis, da ein leichtes Abmildern des Effektes mit Hilfe von Dritten möglich sein darf, zB. um allzu große Zentrierung des Charakters zu relativieren, wirkt aber jeweils nur für einen kurzen Zeitraum innerhalb einer Session.

*) Sessions = Spieltage, die nicht unbedingt zusammenhängend sein müssen
Edit Maskenspiel: Sessions könnten z.B. sein, Material finden das den Zauber begünstig und ähnlich wie Diamanten zu sehen sind, Material gewinnen/abbauen und für die Nutzung aufbereiten(Staub oder anderes), Zauber wirken und Nachbetreuung des Betroffenen.

Rollenspieltechnische Begründung: Bei dem direkten Wiederbeleben verwendet der Wirker seine Lebenskraft um den Toten sehr schnell ins Leben zurückholen zu können. Die Alternative ist ein gut vorbereiteter Weg, welcher dem Wirker das ersparen kann, was ich persönlich als eine gelungene Wahlmöglichkeit empfinde und Flexibilität für die betroffenen bietet. So kann in einem Quest zur Not schnell agiert werden wenn ein Char verstirbt oder später in Ruhe wenn die Spieler Zeit und Lust dazu haben.

Nacheffekte: Wer tot war, ist allerdings in jedem Falle noch so gedanklich zerstreut, das er (max ein Tag / solange der SL in der Quest es möchte) als Kampfunfähig(Benommen) gilt und nur simple Aufgaben auf die Reihe bekommt.

Edit: Link zu Erstkonzept
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Maskenspiel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #1948 von Maskenspiel
Thread wurde korrigiert wegen fehlender Auswahl für dritte Alternative.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • BlackDiamond
  • Besucher
  • Besucher
4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #1949 von BlackDiamond
BlackDiamond antwortete auf Alternatives Konzept zur Wiederbelebung
Ich bin für den neuen Vorschlag, da hier berücksichtig wird das alles Konsequenzen hat und auch das die Zauber sehr wertvoll sind.
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von BlackDiamond.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #1953 von Artes
Dagegen:

Die Reglung ist unnötig Kompliziert. Es ist Möglich das nur der Zauberwirker echte Kosten hat und zu allem Überfluss werden alle die Zauber auswählen müssen und nicht Vorbereiten können auchnoch bestraft weil der Zauber in der Konkreten Situation meistens Nutzlos ist und man Zeit hätte ihn vorzubereiten.

Man stelle sich vor der Zauberwirker will auf der Quest seinen Mitstreiter schnell erwecken weil er dringend Untersützung braucht. Zahlt die EP und der entscheidet sich für die abzugsfreie Version. Damit hat der Zauberwirker gelöhnt und letztlich nix dafür bekommen.

Es gibt auf LoS recht viele EP da sollte ein Ep Abzug verschmerzbar sein. Wir reden hier immerhin von einer Situation in der der Char tot war. Außerdem halte ich RP bei dem der Erfolg vorprogramiert ist. Wie das Suchen von Zutaten für langweilig und eher albern. Hier kann man immer noch jeden Hans und Franz wiederbeleben weil es einfach nur etwas Zeit und nix weiter kostet. Das mit dem Tod wirklich jeden Schrecken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #1956 von solitude
Dagegen, aus den gleichen Gründen wie Artes schrieb.

Ein Charakter stirbt und wenn man die 3 RP-Sessions jetzt auf drei aufeinderfolgenden Tagen abgehalten hat ist er wieder da und darauf kommt es an, egal ob der Char jetzt noch eine Woche Angstzustände hat oder nicht. Genau so wirds wohl in den meisten Fällen laufen und das stößt mir übel auf, weil

a) es für denjenigen, der ihn getötet hat, total sinnlos und demotivierend ist, da wir alle Stehaufmännchen sind die man zwar richtig vollendet tötet und trotzdem nach 3 Tagen wieder durch die Gegend turnen.
Jetzt stellt euch einfach mal vor ein Paladin würde das Böse vernichten wollen, aber da die Bösen 2 Kleriker haben bringt es auch nichts den Kleriker zuerst zu töten weil es eben 2 gibt und beide kann er nicht gleichzeitig umbringen. Das heißt der Paladin kann seinen Job an den Nagel hängen, er kann soviel Böses niederstrecken wie er will, nach 3 Tagen ist sowieso alles wieder beim alten. Umgekehrt gilt natürlich das selbe. Der Grund "findet erstmal einen Kleriker" ist also schwachsinn, sobald eine Fraktion einen oder mehrere Kleriker hat kann das heitere Wiederauferstehen beginnen.

und

b) viel zu kompliziert.

Vorschlag: Mindestens 2 Wochen Spielpause (man kann aber als "Leiche" einloggen und einfach rumliegen um EP zu bekommen oder um mitzukriegen was rundherum passiert an RP). Das Wiedererweckungsritual kann in der Zeit vorbereitet werden, wer länger braucht kann auch 2 Monate oder mehr draus machen. Mindestens 10k EP Abzug außer man entscheidet sich für einen Chartod. Sofern der Chartod sinnig ist, ist eben alles weg, Ausrüstung, der Charakter, alles weg, aber man kann die EP auf einen neuen Char übertragen.

Das ein Char nach der Wiederbelebung nicht sofort wieder 100% leistungsfähig ist, ist ja übrigens normal und sollte immer so sein.

Veszrae
Konstantin
Loras Taskorn
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von solitude.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #1963 von Minarie
Ich bin gegen das Alternativkonzept. Dennoch danke an Rag, dass er sich die Mühe gemacht hat das auszuarbeiten :)
Wie ich schon in anderen Posts geschrieben habe, bin ich voll und ganz für Konsequenzen, aber diese hier finde ich ein wenig zu hart. Raise Dead als Notfall-Zauber innerhalb einer kurzen Zeitspanne (Quasi als Defibrillator-Zauber) halte ich für besser. Es geht doch allen immer um Spielspaß, ich befürchte, dass bei der Alternativlösung ein Charakter sehr lange aus dem RP raus genommen wird, sollte es mal passieren. Man kann zwar die IG-Engine-Variante wählen, aber manche Leute wollen das einfach nicht und diese müssen dann drei Termine finden, bei denen mehrere Leute Zeit haben. Nicht alle von uns sind jeden Tag 24/7 bereit auf den Server zu springen. Das würde wieder einen Teil der Community bevorzugen, während der andere in die Röhre schaut. Das könnte dann dafür sorgen, dass manch ein Charakter mal schnell einen Monat oder länger nicht spielbar ist, weil sich kein Termin finden lassen will. Das Argument "Mach halt einen Alternativ-Charakter" fände ich dann auch unpassend, viele Spieler wollen/können das nicht. Zum Anderen wäre es ja so, dass man sich in der Zeit, während der "Main" tot ist, Mühe gibt den neuen Charakter ins laufende Spiel zu bekommen, nur um dann wieder auszusteigen, weil der Main wieder da ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #1970 von Bikfut50
Ich habe für Option 3 gestimmt. Warum?

Ganz einfach, tot ist tot. Fertig.

Wenn ich dieses ganze Geschwurbel um das Wiederbeleben hier lese kriege ich dasselbe miese Gefühl wie in meiner letzten PnP-Gruppe, da wurde jeder einzelne Char um Biegen und Brechen durchgeboxt, bloß keine Toten, da könnte ja mal einer sich die Mühe machen müssen nochmal von vorne anzufangen, oder dem Spieler passt es nicht, bla, bla, bla.

Am Ende wurde es so schlimm das der SL sogar die eigens aufgestellten Hausregeln ignorierte um alle und jeden lebend durch den Plot zu boxen und das ist für mich einfach nur Bullshit.

Wir laufen hier gegen Monster, Drachen, Dämonen und was weiß ich nicht noch alles sturm und sind nicht bei einer PnP-Runde unserer Chars auf dem Server...

Es sterben eh schon viel zu wenige Chars, RICHTIGE Konsequenzen sehe ich in den Vorschlägen nur Ansatzweise, aber nichts davon geht mir weit genug.

Mein Votum: Wer tot ist, ist tot und bleibt es auch! Daher plädiere ich sogar für eine ERSATZLOSE ABSCHAFFUNG der Wiederbelebungszauber! Ein Chartod ist und sollte etwas endgültiges sein, Wiederbelebungen gehören in die Hand eines SL und sonst nirgendwo hin!

"Das Problem der Welt ist,
das intelligente Menschen voller Zweifel
und dumme voller Selbstvertrauen sind!"

-Charles Bukowski

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #2038 von Asheira
Wiederbelebung sollte erstmal so funktionieren, wie im Originalsetting vorgesehen. Da grundsätzlich Spellkomponenten stark vernachlässigt werden (sonst bitte bei jedem Zauber!), sollte Wiederbelebung auch so funktionieren. Wenn alle anderen Zauber die Komponenten nicht brauchen. Elementarbeschwörungen, Monsterbeschwörungen, Feuerbälle, Meteroitenschwärme ... da ist es ok, wenn man keine Komponenten braucht (finde ich gut! Ich mag episches Feeling!), aber um dies dann zu überleben, da soll generft werden? Das macht nicht nur keinen Sinn von der Welt und Story her... sondern es kollidiert auch mit dem Spielspaß.

Ich fand bei Regeneration die 1-Tagesfrist gut. Und beim Zauber Wiederbelebung könnte man es auch so gut machen, entweder man wird Stufe in Minuten später erst wiederbelebt oder die Wiederbelebung muss mit nem schönen Ritual noch am selben Tag ausgespielt werden, oder es wird am nächsten Tag gemacht.

Wir sind große Helden, mit immenser magischer Macht (für die wir keine Ausrüstung brauchen!), die hier auf der Insel sind, wir sollten nicht die Regeln so drehen, als wären wir hier Stufe 1-4 Jungcharaktere. Weil das hätte man auch direkt in der Engine machen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 7 Monate her #3162 von Maskenspiel
Vorerst kann ich aus dieser Umfrage kein gültiges Ergebnis ableiten, die Meinungen sind hier einfach noch zu zerstreut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 7 Monate her - 4 Jahre 7 Monate her #3163 von Rag
Passt.
Allerdings sollte dabei auch berücksichtigt werden, dass über die Regel die damit ersetzt werden sollte (generell 2 Level XP Verlust), garnicht abgestimmt wurde. Diese dürfte unter diesen Gesichtspunkten und dem Argument ebenso nicht wieder in Kraft treten können.

Diese zugegebenermaßen recht umfangreich formulierte Regel hier sollte einfach nur eine Alternative für verschiedene Spielweisen darstellen: Wer lieber Enginekonsenzen hat, darf die wählen, und wer lieber im RP Konsequenzen ausspielen will, darf ersatzweise die wählen.

Meinetwegen braucht es ebenso keine Regel (ist mir persönlich sogar lieber), und man regelt eine Wiederbelebung individuell auf den Einzelfall zugeschnitten. So oft kommt sowas normalerweise schon nicht vor.
Letzte Änderung: 4 Jahre 7 Monate her von Rag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden
Powered by Kunena Forum