KAUBS: Kunst-Ausverkauf-Und-Baumaßnahmen-Super!

Mehr
3 Wochen 4 Tage her #5598 von Schwarzwälderkirsch
Gwenn schwirrte doch ein Wenig der Kopf, bei alle dem Trubel um die Schule herum, doch das tat ihrer Laune keinen Abbruch. Im Gegenteil, das breite, glückliche Lächeln mit dem sie durch die Gegend lief, schien gar nicht mehr zu verschwinden und so verbrachte sie ihre Zeit nur zur gern damit, ihre neuen Nachbarn kennen zu lernen und ihre Fragen zu beantworten.

Der Bauchträger mit Klemmbrett wurde zwar gebeten an einem späteren Tag wieder zu kommen, damit sie ihm das Gebäude mit vorhandenen Wänden zeigen konnte. Als diese jedoch standen, zeigte sie ihm nur zu gern die einzelnen Räumlichkeiten und malte in bunten Bildern aus, was einmal in ihnen stattfinden sollte. Das Konzept war im Grunde bodenständig, wenn auch mit kreativen Abschweifungen, wie allein der Blick auf einen gewaltigen runden, über und über mit Farben beklecksten Tisch zeigte, der wohl einmal das Kernstück eines Lehrzimmers für die Jüngsten sein sollte.

Die Briefe aus der Oberstadt indes beantwortete sie damit, dass in Anbetracht der aktuellen Situation noch keine genaue Auskunft über die Eröffnung der Schule gegeben werden konnte, da Gwenn nicht zuletzt auch mit nach Elfenbaum gehen würde. Es war jedoch alles in die Wege geleitet worden, dass die Arbeiten auch während ihrer Abwesenheit weiter gingen und sobald sich ein Eröffnungsdatum abzeichnete, würde sie umgehend Bescheid geben und sprach direkt schon die Einladung aus, dann gern einen Termin zu vereinbaren um persönlich über die Unterrichtsmöglichkeiten zu sprechen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 4 Tage her #5599 von Georg

Schwarzwälderkirsch schrieb: Ein “Vielleicht“ war kein “Nein“, also erklärte Gwenn gut gelaunt und natürlich ganz unverbindlich, Anna solle sich ersteinmal das geplante Musikzimmer ansehen....
Auf Gwenns immer länger werdender Einkaufsliste standen nun kinderfreundliche Instrumente und jene, die auch Anfänger leicht erlernen könnten, wie Blockflöten, Trommeln und Xylophone....


Tatsächlich zeigte sich Anna durchaus interessierter daran Kindern Wissen zu vermitteln. Mehr aus einem Impuls heraus gab sie Gwenn die Zusage bei Bedarf, den ein oder anderen Musikkurs zu übernehmen. Was sie von Chormusik hielte, würde die Halbelfe noch bei Gwenn nachfassen und ob sie vorhabe, auch Malerei und Tanz zu unterrichten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #5600 von Schatteneule
Kylina war sehr interessiert, als sie zufällig erfuhr das Gwenn eine Schule gegründet hatte. Sie unterhielt sich eine Weile mit ihr und Sergor über die Notwendigkeit von Bildung. Lesen, Schreiben und Rechnen zu können. Bildung ist mit ein Baustein gegen die Armut. Aber nur wenige können es sich leisten. Sie selbst hatte schon Kinder und Erwachsene unterrichtet.
Aber sie hatte viele Aufgaben und nur begrenzte Zeit. Sie würde Gwenn helfen so sie vermag. Sollte einer oder mehrere ihrer Schützlinge einen Platz in der Schule finden, würde sie für das Schulgeld sorgen oder es bei Gwenn ab arbeiten.

Meine Chars:
Beliss
Kylina Thel
Saelanna Anenfel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Stunde her #5612 von Schwarzwälderkirsch
Die Schule nahm immer mehr Gestalt ein und als Gwenn von ihrer Reise nach Elfenbaum zurück kam, machte sie sich sogleich daran, die Arbeiten weiter voran zu treiben. Die ersten Teppiche standen schon zusammengerollt bereit und auch an Möbeln war schon das ein oder andere da, um die Zimmer auszustatten.

Wer die Schule in diesen Tagen betrat konnte schon ein Bild davon erhaschen, wie es einmal in den Hallen aussehen würde.

Als das Büro soweit vorzeigbar war, wurden auch die ersten Gespräche mit möglichen Lehrern aufgenommen und nach ein paar Tagen standen die zwei, die es werden sollten auch fest, sodass Gwenn sich an den Lehrplan setzen konnte.

Dabei entstand ein durchstrukturierter Plan, der die Grundlagen wie Rechnen, Lesen, Schreiben und Geschichte abdeckte und noch Luft für die Pläne eventueller Gastlehrer aufwies. Entsprechend wurden alle, die bisher Interesse daran gezeigt hatten, zu unterrichten, gebeten sich mit Gwenn in Verbindung zu setzen. Erst wenn dieser Plan stand, würde sie die sich daran setzen, die Eltern zukünftiger Schüler anzuschreiben, die sich schon gemeldet hatten, um sie zu einem Gespräch einzuladen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #5626 von Schwarzwälderkirsch
Die Eröffnung der Schule näherte sich mit großen Schritten. Schon waren die ersten Räume mit Möbeln bestückt, jeden Tag trudelten weitere Materialien ein und zwei Lehrer, die Gwenn tatkräftig unterstützen würden, hatten sich auch gefunden. Auch ein Lehrplan stand schon, der zwar Raum für Änderungen offen lies, aber erst einmal die grundlegenden Fächer abdeckte. Dass Herr Corvyn sich für Sprachen und Mathematik zur Verfügung stellte, war perfekt, auch wenn sie ihn eher für die älteren Schüler einplante.
Lesen, Schreiben und Geschichte standen noch auf dem Lehrplan und bei den ersten beiden Fächern würde sie selbst natürlich den Unterricht mit übernehmen.

So flatterten den ersten Eltern, die sich schon gemeldet hatten, Schreiben mit dem angehenden Lehrplan ins Haus. Kylina erhielt davon ebenso ein Exemplar mit der Bitte darum, ihr die Kinder zu nennen, die unterrichtet werden sollten, damit Gwenn diese einplanen konnte.

Anna wurde bei einem von Gwenns obligatorischen Kuchenbesuchen in der Bäckerei darum gebeten, doch einmal in der Schule vorbei zu schauen um sich die Räumlichkeiten dort anzusehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Tage 3 Stunden her #5646 von Zimtstern
Die Kunde das die Schule in Bälde öffnen sollte, wurde von jenen Familien, die sich diesen Luxus leisten konnten, mit großem Wohlwollen aufgenommen. Eine Schule, dass war etwas Neues, etwas Einzigartiges und man erwartete entsprechend viel, wenn man seinen Nachwuchs dort schon anmelden und dafür zahlen sollte. Einige Eltern würden persönlich auftauchen oder zumindest die Gouvernante des Sprösslings schicken, um sich einen ersten Eindruck über die Räumlichkeiten und Kompetenzen der Lehrer zu machen. Das Wohl der betuchten, teils viel zu verwöhnten Kinder lag ihren Eltern wirklich sehr am Herzen. Gwenn würde schnell feststellen, dass es zuweilen recht anstrengend war die Fragen der Erzieher jener Kinder zu beantworten und sie nur schwer zufriedenzustellen waren. Auch wurde man nicht müde zu betonen, dass der Nachwuchs bitte nur mit seinesgleichen unterrichtet werden sollte. Es sollte tunlichst vermieden werden, dass man in Kontakt mit anderen Ständen kam. Immerhin sollte der bisher gut behütete Nachwuchs nicht durch fremde Einflüsse verzogen werden. Jene Tatsachen würde Gwenn auch nicht durch gutes Zureden oder dergleichen ändern können. Sollte sie es dennoch versuchen würde sie die entsprechenden Konsequenzen tragen müssen. Die Trennung nach Ständen war in Lisfar etwas völlig Normales und das musste man so hinnehmen.

Charaktere:

Chess - Mitbesitzerin der Zuflucht
Isalie Nachtschatten - Lagerwolf
Sarah Morgentau - Kräuterkundige Heilerin & Inhaberin der Morgentau Apotheke im Marktviertel

Spielleiter Zuständigkeit:

Marktviertel und Oberstadt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Tage 31 Minuten her #5647 von Schwarzwälderkirsch
Das ganze Palaver mit den edlen Herrschaften kostete Gwenn doch so manche Nerven, zwar versuchte sie ihre eigentlichen Vorstellungen hier und da anzubringen, aber sobald sie merkte, dass sie auf Ablehnung stieß, gab sie es auch auf und plante eben neu. Zwar würde sie abwarten, ob Mareks angekündigte Besuche noch etwas ausmachten, aber sie bereitete sich einfach auf das vor, was sie nach ihren eigenen Erfahrungen erwartete.

Die betuchten Mädchen und Knaben wurden wie geplant dem Alter entsprechend unterrichtet, so sie eine positive Nachricht von Seiten des Waisenhauses bekommen sollte, würde sie die Waisenkinder in zwei Gruppen einteilen und diese gesondert von den kleinen Goldkindern unterrichten. So konnte sie diesbezüglich zumindest flexibler planen.
Die Schule konnte also endlich eröffnen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.298 Sekunden
Powered by Kunena Forum