Ein Schiff soll's sein

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5523 von Valeyard
Ein Schiff soll's sein wurde erstellt von Valeyard
An für sich dachte Marek eher an ein neues Schiff, eine Karavelle nach seinen Vorstellungen, doch waren seine Vorstellungen bisweilen... nun, er kannte sich am Ende nicht wirklich mit Schiffen aus, soviel konnte er sich eingestehen und das war zum Glück auch nicht mehr nötig. Und dass nun Barger selbst eine entsprechende Karavelle sein eigen nannte - und das selbige nun zur Versteigerung gebracht wurde, das kam ihm durchaus Recht, denn das Schiff war nicht unbedeutend für ihn und seine Vorhaben geworden. Allerdings müsste man es natürlich unter die Lupe nehmen. Es musste schon gewisse Voraussetzungen erfüllen, dass er überhaupt in die Versteigerung dieses Objektes eingreifen würde.

Er sprach sich daher kurz mit Sarah Morgentau ab, die ihm empfahl, einen Stadtbeamten zur Besichtigung mitzunehmen. Wobei Empfehlung hier mehr das schöne Wort für Auflage war. So organisierte er sich einen Stadtbeamten, wobei er versuchte, einen zu erwischen, der nicht zu pingelig wirkte, aber auch nicht zu verlottert, als dass es auffällig wäre. Vielleicht gar fand sich jemand, der Silja und Marek noch von der Zeit kannte, als sie noch in Lisfar weilte. Jemand, der beide schätzte, wenn nicht sogar mochte. Mit jenem und seiner für das Schiffprojekt zuständigen Angestellten Samira Nassár würde er dann im Hafen Bargers Schiff begutachten.

Marek selbst legte Wert darauf, dass der Zustand zumindest gut war. Kleine Macken und Dellen wären sicherlich normal, gröberes würde man vielleicht ausbessern müssen, lediglich größere Umbauten wollte der Tiefling verhindern, so gab er an. Dabei würde er sich sehr auf Samiras Einschätzung verlassen (müssen). Auch den Laderaum und das Unterdeck würde man so wohl unter die Lupe nehmen. Insgesamt hatte Marek wohl angekündigt, durchaus den ganzen Tag für dieses Unterfangen eingeplant zu haben und so ließ er sich auch Zeit. In einer günstigen Gelegenheit würde er dann wohl dazu übergehen, den Stadtbeamten von Samira zu trennen, damit diese die vorab besprochenen Nachforschungen durchführen könne. Vielleicht gab es eine grobe Beschädigung, die der Stadtbeamte erklären konnte. Womöglich störte Marek der Umgang mit seinem potentiell zukünftigen Eigentum oder aber der Tiefling wollte die Meinung des Stadtbeamten zur Aussicht vom Steuerrad. Ein Vorwand würde sich sicherlich finden.

Es stellte sich dabei nur die Frage, ob Samira fündig wurde. Hatte Barger Verstecke auf dem Schiff? Solche, die für Schmuggel taugten? Schmuggel von kleineren Waren, Fässern oder gar Menschen? Verstecke, die vielleicht noch etwas verborgen hielten? Womöglich fanden sich hier auch die Dokumente, die Marek suchte und die Barger irgendwo versteckt haben musste.

Gleich, was er fand, würde Marek im Anschluss an die Karavelle wohl auch die anderen Schiffe Bargers auf gleiche Weise inspizieren, so sie denn entsprechend groß waren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5526 von JPBaxxter
Samira war auf Handelsschiffen groß geworden. Bei der Kriegsmarine Karriere gemacht wechselte die Seite und diente sieben Jahre lang auf Piratenschiffen. Mit allem, was sich auf See bewegte, kannte sie sich aus. Sie konnte sich vor Seeleuten behaupten, bei dem Besuch zeigte sie sich an Mareks Seite allerdings ganz brav und eher wie eine harmlose, charmant lächelnde Assistentin. Da sich der Stadtbeamte so ganz auf Marek konzentrierte nutze sie einige Momente sich umzusehen, ebenso wie sie natürlich eine "Trennung" ausnutze, um sich etwas intensiver umzuschauen, vor allem unter Deck. Sollte es auffliegen, tja... so hätte sich das naive Fräulein wohl versehentlich verlaufen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5529 von Tempest
Es fand sich ein mäßig erfreuter städtischer Angestellter, der sich für eine Führung bereit erklärte. Marek kannte den Mann bis dato nur vom sehen. Sicher war der Tiefling es gewohnt, dass normale Leute die Gespräche mit ihm auf das notwendige Minimum zu begrenzen pflegten. Dies gereichte Samira zum Nachteil, die deutlich mehr Aufmerksamkeit des Mannes genoss und wenn sie einmal zu lange aus dem Blick verschwand wieder hinzu gerufen wurde. Er war sich auch nicht zu schade der "Verlaufenen" im Schiff zu folgen.

Einige Stunden waren sie mit dem Schiff beschäftigt und konnten folgendes Bild gewinnen: Es war in einem dem Alter und Einsatzbereich entsprechenden Zustand. Früher oder später wäre wieder ein Werftbesuch fällig, insbesondere die Außenseite des Rumpfes konnten sie nicht in Augenschein nehmen. Manche der Einbauten unter Deck konnten dazu führen, dass größere Transportgüter nicht verstaut werden könnten. Es war abhängig von den zukünftigen Plänen Mareks, ob man das Schiff im Inneren würde umbauen müssen.
Jedes Schiff war voll mit dutzenden, wenn nicht hunderten Verstecken und kleinen Winkeln und so war es wenig verwunderlich, dass sich hier und da kleinere Mengen an Rauschmitteln oder sonstigen Gütern fanden. Nichts davon hatte einen nennenswerten Wert. Zwar gab es auch ein Zimmer mit gehobener Ausstattung für Barger, allerdings hatte er seine Geschäfte wohl überwiegend aus der Stadt heraus geführt.

Erst zum Ende des Tages ließ der Mann in einem Nebensatz fallen, dass auch Esloden ein Schiff besessen hatte, das die Stadt für die Auktion vorbereitete, Für eine Besichtigung war die Stunde dann aber zu weit fortgeschritten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5532 von Valeyard
So würde Marek wohl kurzerhand versuchen, vor der Auktion einen weiteren Termin zu erhalten, um auch Travehands Schiff zu besichtigen. Sicher war der Stadt daran gelegen, für eine Auktion möglichst viele Interessenten von den einzelnen Objekten zu begeistern, um einen guten Preis zu erzielen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5533 von JPBaxxter
....und erneut hätte sich Samira dabei an seine Fersen geheftet. Grundsätzlich mit der selben Taktik wie beim letzten Mal - denn, ob sie nun in Ruhe inspizieren kann, weil der freundliche Herr durch Marek abgelenkt ist oder aber, weil er ihr auf die Brüste schaut, dass war ihr reichlich egal. Somit erweiterte sie die Taktik, so ein Termin zu stande kam, um einen etwas tiefern Ausschnitt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #5534 von Zimtstern
Es ließ sich tatsächlich noch ein kurzer, spontaner Termin mit einem anderen Beamten der Stadt arrangieren. Der Mann zeigte sich wenig ambitioniert, begleitete Marek und Samira jedoch gerne bis zu besagtem Schiff. Er machte jedoch keine Anstalten sie auf jenes zu begleiten. Viel mehr nannte er ihnen eine Stundenkerze, wann er zurückzukehren gedachte, um sie wieder abzuholen. Sie sollten sich selbst ein Bild von dem Schiff machen. Er betonte zudem, dass ihm Schäden oder fehlendes Mobiliar auffallen würden, und sollte etwas fehlen, er Marek dafür zur Rechenschaft ziehen lassen würde.

So Marek und Samira sich das Schiff ansehen würden, würde ihnen folgendes bei der Begehung auffallen:

-Das Schiff befand sich in einem guten, seetüchtigen Zustand
-Der Rumpf war nicht einsehbar, befand sich jener doch unterhalb der Wasseroberfläche
-Die Decks und Räumlichkeiten waren sauber und gepflegt
-Es fanden sich diverse größere und auch kleinere Geheimverstecke
-Ebenso konnte Samira doppelte Wände ausmachen, wohl dazu gedacht, größere Mengen zu schmuggeln, diese hatten sie erst relativ spät gefunden und der Mechanismus, um jene zu öffnen ließ sich auf die Schnelle nicht entdecken
-Neben der Kapitänskajüte gab es noch zwei weitere Passagierkabinen

Charaktere:

Chess - Mitbesitzerin der Zuflucht
Isalie Nachtschatten - Lagerwolf
Sarah Morgentau - Kräuterkundige Heilerin & Inhaberin der Morgentau Apotheke im Marktviertel

Spielleiter Zuständigkeit:

Marktviertel und Oberstadt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 6 Tage her #5537 von Valeyard
Da nun sowohl Bargers Karavelle als auch die von Travehand sein eigen nannte, würde er sich alsbald mit Samira daran machen, vor allen Dingen das Schiff von Barger unter die Lupe zu nehmen und jedes Eck nach Hinweisen untersuchen, die möglicherweise einen Hinweis zu Bargers Schicksal liefernn könnten. Er wollte dieses Schiff so schnell es ging wieder abstoßen. Oder zu etwas umbauen, was sinnvoll wäre. Aber auch dann war es schlicht zu kostspielig für ihn, zwei dieser Ungetümer langfristig zu halten. Ein Haus könnte man daraus sicherlich gestalten. Ansonsten würde Marek es verkaufen müssen oder abwracken.

Das Schiff Travehands erwartete ein anderes Schicksal. Zwar würden die beiden auch hier alles untersuchen und mögliche Überraschungen ausschliessen, aber jenes Schiff würde im Nachhinein zur Werft gebracht werden müssen, damit man den Rumpf und die Takelage überprüfen konnte. Die beiden Passagierkabinen würden eine Überarbeitung erfahren, ebenso wohl die Kapitänsunterkunft. Die Schlafkojen der Besatzung würde ebenso überprüft werden müssen.
Schlussendlich sollte ein Schiff dastehen, welches keinen Zweifel daran liess, dass es seine Ziele erreichen konnte und dass die Besatzung zufrieden war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Wochen her #5697 von Valeyard
Er stand mitten in der Nacht neben dem Steuerrad, als der Vertreter Samiras die Befehle zum Losmachen gab. Die Mannschaft hörte auf den Interimskapitän, wie es sein sollte, auch für den Fall, dass Samira eben nicht mitsegelte. Dass das nun gerade bei der ersten Fahrt so war, war ein unglücklicher Umstand. Das erste Auslaufen hatte Marek sich in Gedanken anders vorgestellt. Aber seis drum.

Mit verschränkten Armen stand der Tiefling da, als die Karavelle aus dem Hafen manövriert wurde, betrachtete das Tun der Mannschaft aufmerksam. Grundlegendes Wissen hatte er sich angeeignet. Für ihn schien es zu funktionieren, allerdings hatten andere scheinbar doch noch Verbesserungsvorschläge, die sie recht fordernd brüllten.

"Einen Zehntag. Höchstens" Das sagte Alexej, der Steuermann. Der derzeitige Kapitän. Es musste schneller gehn. Die Karawane aus Tiefwasser wäre wohl in neun Tagen schon in Suzail. "Der doppelte Lohn diesen Monat, wenn wir es in acht Tagen schaffen" - Die Worte kamen nicht ganz so diplomatisch über die Lippen des Tieflings, wie er sich erhoffte. Er war enttäuscht und musste das irgendwie überdecken. Armer Alexej.

Als die "Silberfeuer" gen Süden rauschte betrachtete der Tiefling das Ganze noch eine Weile, ehe er unter Deck verschwand und einige Nachrichten vorbereitete, die er am nächsten Tag zu versenden gedachte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5701 von Valeyard
Sechs Tage waren vergangen und sie kamen Suzail mit jeder Stunde näher. So oder so, die Hälfte des Hinweges lagen hinter ihnen und bisher schlug sich die Silberfeuer gut, ebenso die Mannschaft.

Der Tiefling forderte jeden Morgen einen Bericht ein. Über die Lage der Mannschaft, über den Zustand des Schiffes und über die zurück gelegte Strecke. Während der eine Teil sich recht schnell an diesen Appell gewöhnte, waren andere... nunja, weniger begeistert von derlei Disziplin. Dem Tiefling war allerdings klar, dass es zu Reibereien kommen würde. Die Mannschaft bestand eben aus "rauen Kerlen".

Und trotz dieser Reibereien schien Samira Recht behalten zu haben. Sie folgten. Ihr. Und damit für den Moment auch ihm. An diesen Gedanken musste er sich wohl gewöhnen. Oder? Zumindest Zeit zum Nachdenken hatte er auf See. Konnte in Ruhe seinen Forschungen nachgehen, zumindest der Theorie. Ja, hin und wieder wäre das wohl etwas, was ihn reizen würde. Das Gebrüll auf Deck ausblenden. Das fiel ihm noch etwas schwer.

"Mal sehen...", dachte der Tiefling so für sich "...ob sie es schaffen, in acht Tagen. Müssen ja nicht wissen, dass ich nicht unzufrieden mit ihnen bin."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5711 von JPBaxxter
Samira war nicht selten am Hafen, um zu schauen, ob man etwas von der Silberfeuer oder Marek selbst gehört hat. Hatte er sich zurück teleportiert? War das Schiff schon wieder angekommen? Hörte man nichts weiter?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.300 Sekunden
Powered by Kunena Forum