Besuch bei der Werft

Mehr
2 Monate 2 Wochen her - 2 Monate 2 Wochen her #5506 von JPBaxxter
Besuch bei der Werft wurde erstellt von JPBaxxter
*Einen Apfel in den Hand und immer wieder davon abbeißend stand Samira auf dem Gelände der Werft und betrachtete das Treiben. Sie stand mit einer solchen Selbstverständlichkeit dort, dass niemand auch nur auf die Idee kam sie wegzuscheuchen. Eine größeres Stück Papier war in der anderen Hand zusammengerollt. Die Finger tippelten darauf herum. Sie hatte keine Lust sich mit den "Geschäftsführern" zu unterhalten, sie wollte zu einem, der wirklich plante und baute. Ein fähiger Vorarbeiter, der am Bau der Schiff auch beteiligt war. Es brauchte nicht lange, bis sie so jemand ausmachte und schlussendlich mit zielstrebigen Schritten auf ihn zutrat*

He, Verzeihung! Nur mal eine Frage....

*Und da entrollte sie auch schon das große Papier und gab eine Zeichnung frei, die sie ihm unter die Nase hielt*

Einmal abgesehen von einem Unkostenausgleich..... ist so etwas hier möglich?

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Letzte Änderung: 2 Monate 2 Wochen her von JPBaxxter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5543 von JPBaxxter
*Nachdem Samira mit dem Mann einige Änderungen besprochen hatte suchte sie so dann offiziell den Zuständigen auf*

Samira Nassàr ist mein name. Ich würde gerne den Bau einer Schaluppe in Auftrag geben.. die Details sind mit eurem Vorarbeiter besprochen. 50% des Geldes jetzt.. die andere Hälfte bei der Übergabe. Und die Übergabe werde ich sehr genau nehmen. *Womit sie dem Herrn ein Säckchen Münzen auf den Tisch legt*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5550 von Wilbur
Wilbur antwortete auf Besuch bei der Werft
Der Werftmeister nickte sachte und brummte nur.

Na, das sieht doch machbar aus, eine Schaluppe is kein Problem, denke mal die braucht so einen Zehntag, 10.000 Gold macht das dann insgesamt.

Der Werftmeister wiegte den Beutel, in dem sich hoffentlich Diamanten und Platinmünzen und nicht wirklich 5000 einzelne Goldmünzen befanden, in seiner Hand und gab mit einem Nicken zu verstehen dass er mit den Bezahlungsmodalitäten einverstanden war bevor er jedoch noch hinzufügte.

Eine Schaluppe ist ein kleines Schiff, das könnt ihr problemlos selbst führen und in Stand halten, ich würd dennoch eine Wache empfehlen, die Miliz kontrolliert zwar die Docks, aber die haben auch nicht immer im Kopf wem welcher kleine Kahn genau gehört, ohne Wache kann da auch mal ein Schiff Nachts verloren gehen.

Daraufhin wandte er sich ab und gab die Schaluppe in Auftrag, der Bau würde etwa 10 Tage dauern.

Lydia Avordi - Ordensmeisterin und Richterin

Spielleiterzuständigkeiten: Eisenthron & Schattenmesser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5573 von JPBaxxter
Zum Leidwesen der Werftarbeit konnte Samira es nicht sein lassen und versuchte immer wieder sich am Bau zu beteiligen. Manchmal hakte sie lediglich kritisch nach, wies an, mal half sie sogar tatkräftig mit. Sie hatte einige Sonderwünsche, die nicht alle offen ausgesprochen werden sollten. So kam sie manchmal mit einem eigenen Schreiner auf das Gelände, spendierte den Arbeitern eine Stunde Pause und begann selbst mit ihren Leuten Hand anzulegen. Außerdem plante sie maßgeblich den Innenraum mit.

Leicht sollte das Schiff sein, aber robust, dass Felsen im seichten Fluss es nicht durchschlugen. Als die Werftarbeiter daraufhin die Wände verstärken wollten schritt Samira zum Beispiel ein. Sie argumentierte für doppelte Wände und Kammern. So die äußere Wand beschädigt wurde und die erste Kammer voll lief, sank das Schiff nicht gleich. Wofür man doppelte Wände noch benutzen könnte, erwähnte sie nicht weiter. Schließlich stand für sie natürlich nur die Sicherheit des Schiffs im Vordergrund......

Auch gab es wohl Überlegungen eine kleine Balliste vorne am Bug zu montieren. Ob sich das umsetzen ließ, musste sich aber noch zeigen.

Insgesamt jedenfalls scheute sie keine Mühen und Kosten, was der Werft, bei allem Stress mit diesem Auftrag, natürlich entgegen und zu Gute kam.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.279 Sekunden
Powered by Kunena Forum