Du, Ich und die Leere.

Mehr
3 Jahre 1 Woche her #4135 von Katzenjammer
Sie war unzufrieden mit der Situation. Vielleicht hatte sie einfach ein Problem mit Nettigkeit. Warum sollte man einfach so ohne Grund nett zu ihr sein? Das war doch ein perfider Plan sie in die Irre zu führen oder Vertrauen zu erhaschen.

Sie brauchte keinen Stock. Nun vielleicht brauchte sie doch einen Stock. Dieser war gar nicht so schlecht. Eigentlich sogar sehr annehmbar aber sie konnte ihn nicht annehmen. Es würde nur ihre Schwäche zeigen.

Sie hatte ihr Schuhwerk wieder ausgezogen. So brauchte sie tatsächlich keinen Stock. Geschwind und lautlos bewegte sie sich an der Mauer entlang. Sie waren ein paar mal schon an dieser vorbei gelaufen. Jetzt würde sie sich die Stadt zumindest teilweise anschauen können.

Frei von den Stiefeln nahm die Dunkelheit sie an, umschloss sie und versteckte sie. Irgendjemand hatte von Dämonen geredet. Irgendwelche Orte in der Stadt sollten gefährlicher sein. Unsichtbarkeit schützte sie ebenso.

Sie arbeitete sich von Gebäude zu Gebäude, musterte Gestein, Struktur, suchte etwas, dass darauf schließen ließ, wer hier gelebt hatte.

Sie blieb nicht lange. Ein mulmiges Gefühl macht sich schnell breit. Zu.. Intakt war hier alles. Als ob irgend eine Macht den Ort zusammen hielt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.395 Sekunden
Powered by Kunena Forum